Grafisches Element Header oben
Grafisches Element Header obenGrafisches Element Header obenWürmtal-Insel, Motiv KoordinationGrafisches Element Header unten

Koordination

Im Auftrag der Kommunen unterstützt und fördert die Würmtal-Insel den bedarfsgerechten Ausbau der sozialen Infrastruktur und die Weiterentwicklung und Umsetzung von relevanten Themen.

Als zentrale Koordinationsstelle übernehmen wir dabei eine Lotsenfunktion:

  • Wir arbeiten eng mit den örtlichen Fachdiensten, Institutionen und ehrenamtlichen Initiativen im Würmtal zusammen. Dies ermöglicht es uns, Bedarfslagen früh zu identifizieren.
  • Auf dieser Grundlage stoßen wir geeignete Maßnahmen an oder entwickeln selbst spezifische Projekte.
  • Nach Möglichkeit kooperieren wir dabei mit den örtlichen Einrichtungen.

Darüber hinaus verfolgen wir aktuelle soziale Schwerpunktthemen. Derzeit sind dies die Themen Inklusion und Integration im Würmtal.
   


Inklusion im Würmtal

2009 wurde die UN-Behindertenrechtskonvention von Deutschland ratifiziert. Menschen mit Behinderung sollen genauso wie Menschen ohne Behinderung uneingeschränkt Zugang zu allen Lebensbereichen haben.

Wenn Menschen mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich miteinander wohnen, arbeiten, lernen und ihre Freizeit gestalten, dann ist Inklusion erreicht.

Das ist eine große Herausforderung, die Staat, Kommunen, Institutionen wie auch die gesamte Gesellschaft betrifft.

Die Würmtal-Insel fördert die Umsetzung von Inklusion im Auftrag der Kommunen:

  • Erstberatung
  • Erfassen von Bedarfslagen und Anstoßen von Maßnahmen
  • Organisation des Arbeitskreises Inklusion im Würmtal mit Vertreterinnen und Vertretern der Kommunen und von sozialen Diensten
  • Mitorganisation der Veranstaltungsreihe Inklusion im Würmtal
  • Projektarbeit

Veranstaltungsreihe Inklusion im Würmtal 

Vom 10.10. bis 22.11.2020 findet zum dritten Mal die Veranstaltungsreihe in den Kommunen Gauting, Gräfelfing, Krailling, Neuried und Planegg statt. Örtliche Institutionen, die Gemeinden, soziale Dienste und Vereine beteiligen sich mit Veranstaltungen und Aktionen, wie z.B. Vorträge, Kunst und Kultur, gemeinsame Aktivitäten, Sport, Kino oder Musikprojekte.
   


Integration im Würmtal

Das Leben im Würmtal ist bunt und vielfältig. Menschen aus mehr als 100 Nationen leben in unseren Gemeinden zusammen. Weitere Neubürgerinnen und Neubürger mit Migrationshintergrund ziehen hierher. Viele davon werden für längere Zeit oder sogar dauerhaft hier bleiben.

Unsere Aufgaben im Fachbereich Integration sind:

  • Erstberatung
  • Erfassen der Bedarfe der hier lebenden Migrantinnen und Migranten
  • Erstellung von Konzepten und Umsetzung von Angeboten
  • Koordination der Angebote und Maßnahmen vor Ort
  • Organisation von Veranstaltungen
  • Schnittstellenarbeit zwischen Gemeinden, Landratsämtern, sozialen Diensten und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern

Grundlage unserer Arbeit ist der Gedanke der Parität. Deshalb halten wir es für erforderlich, die vorhandenen Angebote für alle Menschen zu öffnen.

Ziel ist es, die Chancen von Menschen mit Migrationshintergrund auf gesellschaftliche Teilhabe zu erhöhen und dadurch die Integration zu fördern. Kernbereiche dabei sind: Sprache, Bildung, Wohnen und Arbeit.

Ein wichtiger Kooperationspartner ist hierbei der Helferkreis Asyl Würmtal. Diesen unterstützen wir in strukturellen und organisatorischen Fragen sowie bei Projekten.